Familienleben kann schwierig und mit verschiedensten Herausforderungen konfrontiert sein. Belastungen werden mitunter übermächtig und Schwierigkeiten scheinen nicht mehr lösbar. In solchen Situationen sind Begleitung und Unterstützung von außen oft notwendig und hilfreich.
In dieser problematischen Zeit bieten wir Unterstützung an. In Familien- wie in Einzelgesprächen, als auch durch Gruppenangebote, klären wir gemeinsam Ihre Situation und erkunden mit Ihnen zusammen neue Wege und Lösungen. Wir leisten Hilfe zur Selbsthilfe und wollen Familien, Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene dabei unterstützen, schwierige Lebenssituationen langfristig, selbständig und eigenverantwortlich zu bewältigen.
Unsere Arbeit innerhalb der ambulanten Jugendhilfe beruht auf dem § 27 ff des Kinder- und Jugendhilfegesetzes (KJHG-SGB VIII). Die Hilfen unterscheiden sich im Einzelnen, verbinden jedoch meist verschiedene Ansätze wie, Einzelfallhilfe, Gruppenarbeit und Gemeinwesenarbeit.

  • Aufsuchende Familientherapie
  • Sozialpädagogische Familienhilfe
  • Erziehungsbeistandschaft
  • Intensive sozialpädagogische Einzelbetreuung
  • Pflegestellenbegleitung
  • § 35a
  • Ambulant betreutes Übergangswohnen
  • Begleitete Umgänge
  • Soziales Kompetenztraining
  • Multifamiliengruppe

 

Die Hilfen umfassen unter anderem:

Bereiche für Unterstützung:

  • Entwicklungsauffälligkeiten
  • Erziehungsschwierigkeiten
  • Beziehungsprobleme
  • Schul- und Ausbildungsschwierigkeiten
  • Verhaltensschwierigkeiten bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen
  • Folgeprobleme bei Trennung und Scheidung
  • Delinquenz
  • Suchtprobleme
  • Probleme bei der Bewältigung im lebenspraktischen Bereich (z.B. Sicherung des Lebensunterhaltes, Gesundheitsfürsorge, Verbesserung der Wohn-, Einkommens- und Arbeitssituationen) 
  • Begleitung der Prozesse bei Trennung und Scheidung

 

Wir kooperieren unter anderem mit folgenden Institutionen:

  • Jugendämter in verschiedenen Kommunen
  • Kinder- und Jugendpsychotherapeuten
  • Kliniken, sowohl für Kinder und Jugendliche als auch im erwachsenen Bereich
  • Arbeitsagenturen, Jobcenter
  • Schulen, Kindergärten, Kinderkrippen und Horte
  • Ärzte